Tanja Sanmitra Schmid, geb.1974, verheiratet in zweiter Ehe, Mutter von vier Kindern und freie Autorin. Sie lebt mit ihrer Familie in der Nähe von Solothurn.

Lieblingsfarbe: Türkis

Lieblingsessen: Gemüselasagne

Lieblingsmenschen: Kinder

Lieblingsbeschäftigungen:
Schlafen (auch nach dem sagenumwobenen "Erwachen" ist das noch so... schmunzel, und kommt immer noch zu kurz)
Tanzen (geht aber momentan nicht, Körper streikt),
Kochen, Schreiben, Gärtnern, Windeln wechseln (sehr praktisch, grins), die Kinder baden (effiziente Verbindung von Spass und Notwendigkeit und einem kurzen Gefühl von "ich habs im Griff"..:))))
ansonsten Einkaufen, Putzen, Waschen, mit den Kindern Sein, das Zusammensein geniessen, Ausmisten, Loslassen, Nichtwissen...
Herzensfeuer brennen lassen.... Berührtsein von Menschen in ihrem echten Ausdruck... Berührtsein vom Leben, und der einen Quelle...
Herausfinden, wie mit Schmerz sein und damit sein...
Und immer wieder das Erinnern und Ausrichten auf das Höchste, das Einzige, das ewig Stille und ES sein.

Lieblingsort: Hier

Lieblingszeit: hahahaha

Was ich sonst noch mag:
Blumen, Bäume, Tiere, Steine, Wärme, Windstille, den Regen,die Sonne am Abend...Mich spüren, offen sein, Worte die echt sind und aus der Stille oder mitten aus dem Leben kommen...was dasselbe ist....Kaffee, Lachen, Weinen...

Worum es mir wirklich geht:

Liebe zu verkörpern. Ganz einfach und praktisch.



Auch wenn der Moment des Erwachens absolut unpersönlich ist, folgt darauf oft, wie auch hier, ein zutiefst persönlicher Prozess. Schattenarbeit. Da wird aktuell bei mir gnadenlos gepflügt. Und in diesen Tiefen kann es hoch hergehen! Und es zeigt sich, nach und nach, was nicht frei ist und das betrifft ALLE Ebenen des menschlichen Daseins. Es sei denn, man (oder frau, die sich dann gerne "niemand" nennt), zieht es vor, weit oben und allem enthoben, auf einer Erleuchtungs-schaukel zu baumeln;).

Wenn der Himmel die Erde

und die Erde den Himmel

in sich trägt

wird Liebe ganz und pur

da ich dann mit allem sein kann

auch wenn die Erde bebt

so der Himmel nicht nur

oben drüber schwebt

Sein mit dem was ist, ist für mich die einfachste, direkteste, ehrlichste Art von gelebter Liebe. Und da steh und tanze ich ganz am Anfang. Für immer am ewigen Anfang. Und man weiss ja nie, was als nächstes kommt:)!

Eine sehr lebendige Angelegenheit die da aus dem Nichts kommt!!

Nach einer Phase des Rückzugs, strecken sich bei mir langsam wieder die Fühler aus. Und ES bewegt mich im Rahmen meiner Möglichkeiten wieder etwas mehr nach Aussen. Kann aber morgen schon wieder anders sein.